Unterstützung für Forschungsprojekt an der Universität Ottawa über die Migrations- und Rückkehrerfahrungen von Deutschen in Kanada

Liebes KANADATREFF Düsseldorf-Team,

ich habe eure Kontaktdaten dem Newsletter der Kanadischen Botschaft entnommen und wollte euch gerne um die Unterstützung meines Promotionsprojektes bitten.

Der Titel meines Forschungsprojektes, das die Migrations- und Rückkehrerfahrungen von hochqualifizierten deutschen Migranten nach Kanada erforscht, lautet:  Leave – Stay – Return: Mobility, Integration, and Settlement Patterns of Self-Initiated German Expatriates Moving to and from Canada.” Das Ziel dieser Studie ist es, die Mobilitäts-, Integrations-, und Niederlassungsstrukturen von deutschen Expatriates, die zwischen 25 und 45 Jahren alt sind, in einem der folgenden Berufsfelder arbeiten: (Natur)Wissenschaften und Ingenieurwesen, Architektur und Design, Bildungswesen, Kunst, Musik oder Unterhaltung, Wirtschafts- und Finanzwesen, Rechtswesen, Gesundheitswesen und verwandte Bereiche, und die ihre Auswanderung selbst initiiert haben, zu erforschen, und herauszufinden, wie diese durch Gefühle von Heimat und Zugehörigkeit beeinflusst werden.

Das Projekt beinhaltet insgesamt drei Zielgruppen: 1) Deutsche, die noch in Deutschland leben, aber nach Kanada auswandern wollen; 2) Deutsche, die zurzeit und seit mindestens 3-4 Jahren in Kanada leben; und 3) Deutsche, die für einige Zeit in Kanada gelebt haben, aber wieder nach Deutschland zurückkehert sind, oder dieses in näherer Zukunft planen.

Eine Ethikprüfung für das Promotionsprojekt wurde erfolgreich abgelegt und ich habe meine Interviews in Kanada bereits durchgeführt. Allerdings suche ich noch nach Interviewpartnern (Ausreisewilligen, Rückkehrern, d.h. Personen, die zur Zielgruppe 1 und 3 gehören) in Deutschland, und da hoffe ich, dass der Kanadatreff in Düsseldorf vielleicht gewillt ist mir zu helfen, da es vielleicht einige Mitglieder gibt, die in diese beiden Zielgruppen fallen. Ich könnte euch z.B. mit einem “email script” und Informationsschreiben ausstatten, dass ihr an die Mitglieder des Kanadatreffs schicken könntest, oder eventuell könntet ihr mein Projekt beim nächsten Treffen bewerben? Hier der link auf dem die deutsche Botschaft in Ottawa für das Projekt wirbt: http://sogerman.ca/story/research/  Wenn ihr mir in ähnlicher Weise weiterhelfen könntet würde ich mich darüber sehr freuen.  Falls ihr ansonsten noch weitere Ideen oder Kontakte habt wäre das natürlich auch eine große Hilfe. Ich bin von morgen (11. April) bis zum 7. Mai in Deutschland und könnte dort Interviews dann auch vor Ort durchführen. Vermutlich werde ich auch noch ein zweites Mal während des Sommers nach Deutschland komme, so dass es auch dann noch einmal eine Möglichkeit geben würde.

Wenn ihr Fragen zur Studie habt oder weitere Informationen benötigt, um eine Entscheidung zu treffen, dann könnt ihr euch jederzeit bei mir (Tel. #1 613 265 7414, Email: apatz099@uottawa.ca), oder meiner Dissertationsleiterin, Frau Professor Dr. Elke Winter (Tel. +1 613 562 5800 ext. 6274, Email: elke.winter@uottawa.ca) melden. Wenn ihr irgendwelche Fragen in Bezug auf die ethische Durchführung dieses Forschungsprojektes habt, könnt ihr jederzeit den Protocol Officer for Ethics in Research, University of Ottawa, Tabaret Hall, 550 Cumberland Street, Room 154, Ottawa, ON K1N 6N5; Tel.: (613) 562-5387; Email: ethics@uottawa.ca, kontaktieren.

Ich freue mich auf eure Rückmeldung und würde mich über jegliche Art von Hilfe sehr freuen. Ich kann euch natürlich gerne auch weitere Informationen oder Nachweise zu meinem Projekt schicken.

Viele Grüße,

Anke


Anke Patzelt

Ph.D. Candidate / Doctorante

School of Sociological and Anthropological Studies / École d’études sociologiques et anthropologiques