Wine & Spirit in Halifax

In diesem Beitrag schildere ich Euch einige Informationen über meine Eindrücke von der Wine & Spirit Gala in Halifax, die ich am Donnerstagabend besucht habe. Bis dahin habe ich mal einen erholsamen Tag verbracht.

Die Wine & Spirit Gala in Halifax präsentiert Weine, Biere und hochprozentige Getränke, die alle nur aus Nova Scotia kommen. Wobei ich mich dabei lediglich um mein Lieblingsthema – den Wein – gekümmert habe. Eindrücke der Biere und des “Spirituellen” kann ich Euch nicht mitteilen, außer dass das Alexander Keiths, das wohl bekannteste Bier in Halifax sehr lecker schmeckt.

Aber kommen wir zurück zum Wein. Woher kommt der Wein? Wo wird er angebaut? Und wie kann man ihn als Interessierte oder Interessierter vor Ort verkosten. Die meisten Weine kommen aus dem Annapolis Valley, nordwestlich von Halifax gelegen. Etwa eine Autostunde von Halifax entfernt liegt die Region um Wolfville und Grand Pre. Hier befinden sich bereits zahlreiche Winzer. Darüber hinaus kann ich aber auch noch ein gutes Weingebiet in Malagash nennen. Malagash liegt etwa 40 Kilometer nördlich von Truro entfernt.

Grand Pre Wines steht für einen Schweizer, der vor Jahren aus der Schweiz kommend nach Nova Scotia ausgewandert ist und sich dem Wein gewidmet hat. Was er seitdem gemacht hat, läßt sich wirklich sehen. In einem englischsprachigen Buch über “Canadian Wines” wird sein Name auch erwähnt. Man könnte auch sagen, daß Hanspeter Stutz zusammen mit seinem Team die Entwicklung in Nova Scotia aus dem vielleicht stiefmütterlichen vorangetrieben hat. Aber ich schließe es nicht aus, dass alle Weingüter, die ich an diesem Abend kennenlernen dürfte, hierfür vieles getan haben. Bei den Weinen, die man kennenlernt, steht bei den Weißweinen in der Regel einer immer auf der Liste. Der sogenannte Tidal Bay. Ein Weißwein, der so unterschiedlich ist, wie kaum ein anderer. Bei den Rotweinen kommen für den Europäer eher unbekannte Rebsorten zum Vorschein, wie zum Beispiel der Marechal Foch oder Lucie Kuhlmann (ja es sind Rebsorten). Auch diese wollen und sollten entdeckt warden.

Ich persönlich hatte an diesem Abend nicht mit so einer hohen überdurchschnittlichen Qualität gerechnet, aber ich kann daher nur jedem Besucher Nova Scotias empfehlen, in die Weinregion zu fahren.

In Wolfville und Umgebung empfehle ich gleich vier “Wineries”. Diese wären die besagte Winery Domaine de Grand Pré, das Weingut von Hanspeter! Hier befindet sich auch das ausgezeichnete Restaurant Le Caveau, welches auch leckere Happen auf der Weingala zubereitet hat. Und bei den Rotweinen kommt ihr neben seinem sehr knackigen und knackig fruchtbetonten Tidal Bay, in den Genuss des ebenso interessanten Marechal Fochs. Ebenso empfehlenswert ware das Weingut Luckett Vineyards. Ich las einen Kommentar in diesen Tagen, wo geschrieben stand, dass dieses Genusserlebnis einige dazu bewegen würde, dieses per Telefonanruf sofort weiterzugeben und zu teilen zu wollen. Ich glaube das trifft auch auf das Weingut L´Acadie Vineyards zu, welches auf organisch und biologisch angebaute Weine sich konzentriert. Ebenso macht das Weingut einen hervorragenden Sparkling Wine. Yummie! Und letztendlich für diese Region erwähnen möchte ich das Weingut Gasperau Vineyards. Auch dieses Weingut hat schon zahlreiche Auszeichnungen gewonnen. Da ich mich mit Auszeichnungen bei Weinen schwer tue (der Wein sollte dem Konsumenten doch eher schmecken und nicht einer Jury), würde ich mich mit diesen Weinen sehr schnell anfreunden können und schließe mich dem Urteil dann gerne mal an. Ein weiteres Weingut, welches aber – wie gesagt nördlich von Truro liegt – ware das Weingut Jost. Jost Vineyards liegt in Malagash, in der Nähe der Northumberland Strait. Jost Vineyards hat eine ebenso breite wie hochwerte Auswahl an Weinen, die es eigentlich in jedem NSLC Geschäft (den LCBOS in Nova Scotia) zu kaufen gibt. Sei es in Sachen Weisswein oder Rotwein. Die Qualität auch hier ist klasse. Der neue Renner von Jost Vineyards ist der Selkie! Eine Art Frizzante, eine Art Perlwein ohne aber als Sparkling Wine zu konkurieren, mit niedrigem Alkoholgehalt, einer Frrchtnote, die auch hier ihre Freunde finden wird und sicherlich ein Renner bei der einen oder anderen Party. Entweder als Aperitf, aber sicherlich als Begleiter zu einem Früchteteller oder auch zum Eis. Vielleicht habt ihr jetzt auch Interesse bekommen, bei Eurem nächsten Nova Scotia Urlaub die Weinregion zu besuchen. Ich bin davon überzeugt, dass dieses Thema auch für den Nova Scotia Tourism zusätzliche Anfragen auslösen wird. Daher sage ich: Macht nicht nur einen Tagesausflug. Gönnt Euch die Zeit und verbringt die Zeit in und um Wolfsville und fahrt nicht direkt wieder zurück sondern kehrt auch bei Carl und Donna Sparkes von Jost Vineyards ein.

Das ist das Resumée, was ich aus dem schönen, genüsslichen sowie auch geselligen und letztendlich informativen Abend dieser Weingala schließen kann, die hervorragend organisiert wurde. Einen persönlichen Gewinner gibt es aus meiner Sicht nicht. Es ist eher die Region. Die Provinz Nova Scotia, die hier als Gewinner zu sehen wäre. Darüber hinaus habe ich mich gefreut, mit dem einen und anderen Winzer oder Winzerin nette Gespräche zu führen. Hier möchte ich an dieser Stelle  folgende Personen nennen: Anna Weig, Cäcilia Stutz (Domaine de Grand Pré), Geena und Pete Luckett (Luckett Vineyards), Donna und Carl Sparkes (Jost Vineyards – hier hätte ich mich auch über ein Wiedersehen mit Deanna Sperry gefreut) und ich glaube es waren Pauline Scott und Bruce Ewert vom Weingut L´Acadie. Wenn ihr gerne Kontakt zu diesen Winzern herstellen möchtet, um einen persönlichen Besuch zu planen, last es mich wissen und schickt mir eine E-Mail. Ebenso gebe ich Euch über diese E-Mailadresse einige Adressen von guten Winzern aus Ontario, aus der Region der Niagara Peninsula bekannt., die ihr – sofern ihr genussverbunden seid – gerne besuchen solltet.